Skip to main content

Was bedeutet PVR?

PVR ist die gängige Abkürzung für „Personal Video Recorder“ und steht für die Möglichkeit, Serien und Filme digital aufzunehmen. Ein PVR Gerät unterscheidet sich von der Funktion nur unwesentlich von den klassischen Aufnahmemedien VHS Kassetten oder DVD´s. Sie brauchen nur kein externes Speichermedium mehr, sondern können die Aufnahmen über eine integrierte Festplatte speichern.

Nachdem Ansehen von Filmen oder Serien haben Sie die Möglichkeit die Aufnahme bequem wieder zu löschen, um wieder Patz für neue Aufnahmen zu haben. Durch PVR wird die Aufnahme im Ganzen wesentlich vereinfacht. Mit der Nutzung von elektronischen Programmzeitschriften (EPG) wird es noch einmal vereinfacht. Bei Serien haben Sie zusätzlich noch die Möglichkeit eines Aufnehm „Abos“, das Gerät merkt sich dabei jeden Tag oder jede Woche zur automatischen Aufnahme. So können Sie an einem freien Tag auch mehrere Folgen hintereinander anschauen.  Auch das Pausieren während einer Sendung, was als Timeshift bezeichnet wird ist möglich. So können Sie bei einer unerwarteten Unterbrechung die Sendung stoppen und nach der Unterbrechung an der Stelle weiterschauen. So verpassen Sie nichts Ihrer Sendung – es wird hierbei intern die Aufnahme gestartet. Sie drücken einfach die Pause-Taste, ab dem Moment nimmt der Fernseher die Sendung auf. Wenn Sie dann wieder bereit, reicht ein Druck auf die Play-Taste.

Wo liegt der Unterschied zu Fernsehern mit PVR Ready?

Der Standard PVR Ready besitzt die Grundvoraussetzungen für digitale Aufnahmen, aber er hat keine eingebaute Festplatte. Sie haben hier jedoch die Möglichkeit die Aufnahme auf eine externe Festplatte oder einen USB Stick vorzunehmen. Es reicht in diesem Fall die Verwendung einer klassischen externen USB 2.0 oder USB 3.0 Festplatte, die mit NTFS formatiert wurde. Nutzt der Fernseher ein eigenes Format, muss die Formatierung über den Fernseher stattfinden. In diesem Fall ist die Festplatte dann nur für den Fernseher nutzbar, darüber sollten Sie sich im Vorfeld informieren. Im Allgemeinen kann jede richtig formatierte Festplatte oder USB-Stick an einen Fernseher via USB angeschlossen werden. Sollten Sie einen USB Stick nutzen wollen, dann prüfen Sie im Vorfeld die Lesezugriffgeschwindigkeit. Die Lesegeschwindigkeit sollte nicht unter 20MB/S betragen, besser sogar 30 MB/s.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

mm
g